2008

Unter anderen?
Interkulturelle Lernprozesse

zur Jahrestagung 2008 finden Sie hier

Gangsta-Rap trifft Pädagogik
Jugendkultur zwischen Rebellion,
Gewalt und Kommerz

Auf Erwachsene wirken Videos und Musik aus der Gangsta-Rap-Szene meist schaurig, abstoßend und angsteinflößend. Viele Jugendliche dagegen finden die gewaltverherrlichenden und sexistischen Texte faszinierend. Über 100 Pädagogen aus Jugendarbeit, Jugendhilfe und Schule setzten sich am 21. Oktober 2008 auf der Tagung der Aktion Jugendschutz (ajs) mit Hip Hop und Gangsta-Rap auseinander. Sie erlebten wie vielschichtig das Thema ist und nahmen Anregungen für ihre Praxis mit.

Zum Programm (170 KB), Pressemitteilung der ajs (20 KB)

Weitere Downloadangebote zur Tagung

Information:
Ursula Arbeiter, Tel. (07 11) 2 37 37 15
Lothar Wegner, Tel. (07 11) 2 37 37 14

Prävention und Hilfekonzepte bei Selbstverletzendem Verhalten

18. Juni 2008 in Stuttgart-Vaihingen

In Schule, Jugendarbeit, und Beratung fallen immer mehr Kinder und Jugendliche durch verschiedene Formen von selbstverletzendem Verhalten oder auch Autoaggression auf. In Baden-Württemberg gab es nun einige Untersuchungen, die dazu neue differenzierte Aussagen machen. Diese wurden im Rahmen des Fachtags vorgestellt. Hilfskonzepte und Präventionsansätze wurden aus der Perspektive unterschiedlicher Professionen diskutiert.

Pressemitteilung der Aktion Jugendschutz

Programm und weitere Downloads zur Tagung

Information:
Bernhild Manske-Herlyn, Tel. (07 11) 2 37 37 13

 

Jugend Sucht Medien

Der Fachtag am 3. Juni 2008 bot eine Betrachtung und Bewertung des Phänomens "Jugend Sucht Medien" aus der Perspektive unterschiedlicher Disziplinen und Expert/innen.

  • Medien in den Lebenswelten von Jugendlichen
    Prof. Dr. Stefan Aufenanger, Universität Mainz
  • Das Suchtpotenzial von Computerspielen aus der klinischen Perspektive
    Klaus Wölfling, Diplom Psychologe, Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie, Universitätsklinikum Mainz 
    Thesen zur Pressekonferenz 
  • Im Sog der modernen Medien?
    Wolfgang Bergmann, Institut für Kinderpsychologie und Lerntherapie, Hannover
    Thesen zur Pressekonferenz
  • „… denn sie wissen nicht, was sie suchen …“
    Mediensucht-Prävention oder die Wiederentdeckung des Realen?
    Dr. Ulrich Wehrmann, Kommunaler Suchtbeauftragter Rhein-Neckar-Kreis

    Pressestatement der Aktion Jugendschutz

    Programm (300 KB)

 

 

Jugendsexualität und Pornografisierung
Sexualpädagogische Handlungsmöglichkeiten

Fachtagung am 10. April 2008, Schloss Flehingen

Mädchen und Jungen sind offener im Umgang mit Sexualität und auch mit Pornografie. Sind Pädagog/innen verunsicherter als die Jugendlichen? Wann ist es Zeit, zu intervenieren – bei zotiger Sprache, bei pornografischen Gesten, bei heldenhaften "Sexgeschichten"? Wie können präventive Angebote aussehen? Mit Hilfe von Analysen, Inputs und Erfahrungsaustausch wurden an diesem Fachtag Ideen für situationsgerechte Angebote an Jugendliche entwickelt.

Pressemitteilung der ajs (60 KB)

Programm des Fachtags (402 KB)

Weitere Downloads

Information:
Bernhild Manske-Herlyn, Tel. (07 11) 2 37 37 13

© 2017 Aktion Jugendschutz Baden-Württemberg