Sexualpädagogik

Prävention von sexueller Gewalt an Schulen

Fachtag für Fachkräfte
7. November 2012 in Stuttgart

Sexuelle Gewalt ist zweifellos Teil einer integrierten Gewaltprävention. Doch sie baut auch auf dem Vorwissen im Bereich der sexuellen Bildung auf. Sexuelle Bildung bedeutet ein zeitgemäßes Konzept von Sexualität, die eingebunden gesehen wird in verschiedene Bereiche wie Gesundheit, Körperlichkeit, Geschlechtsrollen, Kommunikation, soziale Verbundenheit und sich selbstbestimmt entwickelnde Identität. Es stellt sich die Frage, ob in den Schulen ein Aktualisierungsbedarf in Bezug auf Konzepte sexueller Bildung zu konstatieren ist.

Bisher lagen nur vereinzelte Daten zum Umfang sexueller Gewalt in der Schule vor. Anhand neu vorliegender Forschungsergebnisse wird am Vormittag der Tagung eine Standortbestimmung zu diesem Thema den Bedarf an Prävention aufzeigen. In vielen Schulen gibt es bereits in Zusammenarbeit mit externen Trägern oder auch durch interne Teamarbeit eine gelingende Praxis der Prävention gegen sexuelle Gewalt. Hier sind Erfahrungswerte entstanden, die es wert sind, weitergegeben zu werden.

Der Fachtag soll zur Selbstvergewisserung innerhalb der Prävention anregen, Ressourcenbündelung ermöglichen und Anregungen zur methodischen Umsetzung bieten.

Zum Programm (150 KB)

Elisabeth Helming, München
Prävention sexueller Gewalt in Schulen - Ergebnisse der Studie des Deutschen Jugendinstituts e.V. München (830 KB)

Gunter Neubauer, Tübingen
Sexuelle Bildung und Schule - braucht es eine Aktualisierung sexualpädagogischer Standards? (1850 KB)

Dr. Hubert Liebhardt, Ulm
E-Learning Curriculum zur Prävention von sexueller Gewalt (320 KB)

Simone Kubina, Böblingen
Dialog: Gewaltprävention durch Kooperation in Kommune und Landkreis (65 KB)

Ulrike Schneck, Claudia Kanz, Balingen
Präventionsprojekte gegen sexuelle Gewalt unter Jugendlichen (3850 KB)

Katrin Holzwarth, Christian Burk, Stuttgart
Prävention für Kinder und Jugendliche - langjährige Erfahrung mit "Power Child" (4250 KB)

Angela Blonski, Pforzheim
Prävention von sexuellen Übergriffen unter Jugendlichen als Baustein in der Kommune (130 KB)

Information:
Bernhild Manske-Herlyn, Tel. (07 11) 2 37 37-13

Interkulturelle Sexualerziehung

Fachtag am 20. Mai 2009

Zuverlässige Informationen und die Fähigkeit über Liebe, Sexualität und Partnerschaftswünsche zu kommunizieren sind für Jugendliche ein wichtiges Thema, auch für Jugendliche mit Migrationshintergrund. Analysen, Erfahrungsaustausch, Übungen und exemplarische Fallarbeit wurden bei diesem Fachtag angeboten.

Information: Bernhild Manske-Herlyn, Tel. 07 11/2 37 37-13

Jugendsexualität und Pornografisierung
Sexualpädagogische Handlungsmöglichkeiten

Fachtag am 10. April 2008

Auf der Grundlage von Analysen, Inputs und Erfahrungsaustausch wurden an diesem Fachtag Ideen für situationsgerechte Angebote an Jugendliche entwickelt.

Pressemitteilung der ajs (60 KB), Programm des Fachtags (402 KB)

Input von Bernhild Manske-Herlyn (ajs)
Bestandsaufnahme, persönliche Haltung, Schnittstellen eines Anforderungsprofils (101 KB)

Vortrag von Michael Malina, Profamilia Villingen Schwenningen
Problematische Aspekte im Internet und Hilfsmöglichkeiten  (461 KB)

Thesen von Dr. Franz Will, München
Perspektiven von Jungen auf sexuelle Lust, pornographische Darstellungen,
sexuelle Beziehung, Grenzen
 (50 KB)

Information:
Bernhild Manske-Herlyn, Tel. (07 11) 2 37 37 13

Ambulante und stationäre Gruppenangebote für jugendliche Misshandler - Konzepte, Erfahrungen und Hemmnisse

war das Thema der Kontakt- und Ideenbörse im Juli 2006. Brauchen sexuell übergriffige Jugendliche spezielle Angebote? Unter welchen Aspekten sind spezialisierte Gruppen für sie sinnvoll? Welche präventiven, niedrigschwelligen Angebote sind ergänzend notwendig und wie lassen sie sich realisieren?

Information:
Bernhild Manske-Herlyn, Tel. (07 11) 2 37 37 13

Programm (240 KB) und Literaturliste (71 KB)

Grauzonen im Netz 2007

Der Fachtag am 21. Juni 2007 befasste sich mit aktuellen Problemen sexueller Übergriffe in Internet, mit Handys oder in Chats. Er wurde in Kooperation mit der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) Baden-Württemberg veranstaltet

Unter anderem stellt die weltweit gegen Kinderpornographie und Sextourismus arbeitende Initiative, ECPAT und am Beispiel der pädagogischen Spiel- und Lernplattform nice guys engine wurde dargestellt, wie in einer Schulklasse sexuell übergriffiges Verhalten und sexualisierte Gewalt thematisiert werden können und wie dieses Verhalten gemeinsam mit den Schüler/innen verändert werden kann.

Ein besonderes Highlight der Tagung ist die Aufführung des Theaterstücks Click it! von Zartbitter aus Köln, für Kinder und Jugendliche ab zwölf Jahren.

Hier finden Sie den Vortrag von Anita Heiliger:
Thesen zur Einführung von gewaltfreien Männlichkeitsbildern
mit dem Ziel der Prävention sexueller Gewalt
 (156 KB)

Thomas Günther und Nadine Köhler:
Kinder und Jugendliche als Sexualobjekte im Internet
Erfahrungen beim Vorgehen gegen unzulässige Posenangebote

Information:
Bernhild Manske-Herlyn, Tel. 07 11/2 37 37 13

Date Rape - Sexuelle Gewalt unter Jugendlichen

war das Thema der  Kontakt- und Ideenbörse 2005 zur Prävention von sexueller Gewalt gegen Jungen und zur Prävention jugendlichen Täterverhaltens.

Programm (285 KB)

Vortrag von Renate Scheinberger-Olwig "Date Rape - Sexuelle Übergriffe zwischen Jugendlichen" (500 KB)

Workshop-Beitrag von Kai Kabs "Theorie und Praxis der präventiven Arbeit mit Jungen" (100 KB)

Literaturliste zum Thema von Bernhild Manske-Herlyn (75 KB)

© 2017 Aktion Jugendschutz Baden-Württemberg