Thema Medien

News anzeigen News ausblenden

Berufsbegleitender Weiterbildungsstudiengang
Handlungsorientierte Medienpädagogik

In Kooperation mit der Donau-Universität Krems bietet die Fachhochschule Köln ab sofort den berufsbegleitenden Master-Studiengang "Handlungsorientierte Medienpädagogik - Spielerische Ansätze in der Jugendmedienarbeit" an.
Mehr Informationen

Wie umgehen mit Konflikten im Netz?

Fortbildung für pädagogische Fachkräfte
28. und 29. April 2016 KVJS Tagungszentrum in Herrenberg-Gültstein

Die didaktische Handreichung „Wie umgehen mit Konflikten im Netz? – Methodenideen für die pädagogische Praxis“ des WI-JHW ist die Grundlage für diese Fortbildung. Es werden Anregungen und Empfehlungen für pädagogische Fachkräfte aufgezeigt, die mit Jugendlichen zu diesem Thema arbeiten wollen.

Mehr…

Die Methoden zielen darauf ab, über Konflikte im Netz aufzuklären und Auswege aus derartigen Situationen zu entwickeln. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer können die Methoden im Rahmen der Fortbildung erproben und Einsatzmöglichkeiten reflektieren.

Daneben vermittelt die Fortbildung grundlegende Informationen zum Medienhandeln von Kindern und Jugendlichen sowie Hintergrundwissen zu Konflikten und Mobbing im Netz. Ein weiterer Schwerpunkt liegt in der Auseinandersetzung mit dem psychologischen Phänomen des „Victim Blaming“ und der damit verbundene Frage, wie vermieden werden kann, dass die Opfer von eskalierenden Konfliktsituationen als „selbst Schuld“ erachtet werden.

Eine Veranstaltung der Aktion Jugendschutz Baden-Württemberg (ajs) und des Wissenschaftlichen Instituts des Jugendhilfswerk Freiburg e.V. (WI-JHW).

Zum Programm, Sie können sich auf die Warteliste setzen lassen und werden verständigt, sobald ein Platz frei wird. Über Ihre definitive Teilnahme können Sie dann noch entscheiden.

Weniger…

Grundrechte im digitalen Raum
Ein Thema für den Jugendschutz!

Fachtag, 28. Oktober 2015, Jugendherberge International Stuttgart

Der 14. Kinder- und Jugendbericht fordert eine  zeitgemäße Kinder- und Jugendnetzpolitik, die  junge Menschen dabei unterstützt, zu mündigen Nutzerinnen und Nutzern heranzuwachsen, die selbstbestimmt, verantwortungsbewusst, kritisch und kreativ mit dem Medium umgehen. Doch wie realistisch sind Selbstbestimmung und Selbstverantwortung der Individuen, zumal der Heranwachsenden, unter den Rahmenbedingungen des Marktes und den politischen Gegebenheiten: Ohne Nutzung digitaler Medien keine Teilhabe. Durch die Nutzung wird selbst private Kommunikation zur Ware und kommerziellen Strukturen untergeordnet, nach der auch staatliche Institution begehrlich die Fühler ausstrecken.

Was bedeutet dies für den Jugendschutz und die Medienpädagogik? Welche politischen und gesetzlichen Rahmenbedingungen brauchen wir, damit Medienpädagogik nicht dazu beiträgt, die Verantwortung allein bei den Individuen zu sehen? Welche politischen und pädagogischen Ideen, Initiativen und Erfahrungen gibt es bereits?

Wir laden Sie ein, bei unserem Fachtag diese Fragen mit Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Praxis zu diskutieren.

Zum Programm, Informationen zu den Vorträgen und Foren

Medienpädagogische Angebote für Eltern, Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund

Fortbildung für pädagogische Fachkräfte ab Oktober 2015

Fragen nach Umfang und Dauer der Mediennutzung, nach altersgemäßen Inhalten, nach dem Umgang mit persönlichen Daten und der Veränderung von Kommunikationsstrukturen stehen bei Familien mit Migrationshintergrund genauso auf der Tagesordnung wie bei solchen ohne Migrationshintergrund. Um diese Zielgruppe angemessen ansprechen zu können, müssen Gemeinsamkeiten und Unterschiede in der Mediennutzung zwischen den verschiedenen Kulturen und spezifische Merkmale von Bildung, Erziehung und Sozialisation in Familien mit Zuwanderungsgeschichte berücksichtigt werden.

Aufgrund der großen Nachfrage bietet die ajs diese Fortbildung ab Oktober 2015 erneut an. Sie findet in drei zweitägigen Blöcken statt und schließt mit einem Zertifikat ab. Veranstaltungsort ist das Hohenwart Forum, Pforzheim.

Fortbildungstermine

  • Modul 1: 22. und 23. Oktober 2015
  • Modul 2: 28. und 29. Januar 2016
  • Modul 3: 10. und 11. März 2016

Kosten

Der Eigenanteil für insgesamt sechs Fortbildungstage beträgt 636,00 Euro (240,00 Euro Seminargebühr, 396,00 Euro Verpflegung und Übernachtung im EZ). Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer tragen außerdem die Kosten der An- und Abreise.

Wenn Sie an dieser Fortbildung teilnehmen möchten senden Sie bitte das vollständig ausgefüllte und unterschriebene verbindliche Anmeldeformular an: blaich@ajs-bw.de.

Die Teilnahmeplätze werden nach Eingang der Anmeldungen vergeben.

Programm der Fortbildung, zum Anmeldeformular

Sie finden hier Downloads zu vergangenen Tagungen, wie z. B. zu "Web 3.0 - Herausforderungen für Medienpädagogik und Jugendmedienschutz".

© 2016 Aktion Jugendschutz Baden-Württemberg