Aktion Jugendschutz Aktuell

News anzeigen News ausblenden

Gutes Aufwachsen mit Medien
Beschluss der Jugend- und Familienministerkonferenz

Bundesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz (BAJ) und Landesarbeitsstellen Kinder- und Jugendschutz begrüßen und unterstützen die von der Jugend- und Familienministerkonferenz genannten Feststellungen zur Verwirklichung des Rechts aller Kinder und Jugendlichen auf ein gutes Aufwachsen mit Medien. Zur Pressemitteilung

Kindermedienland Baden-Württemberg

Unser Angebot für die Sozialpädagogische Familienhilfe finden Sie hier.

Demokratie leben

BIKnetz – Präventionsnetz gegen Rechtsextremismus wird seit 1. Januar 2015 nicht fortgeführt. Alle Inhalte der Website werden noch bis zum 30.09.2015 auf www.biknetz.de abrufbar sein. Im Rahmen des neuen Bundesprogramms "Demokratie leben!" sollen das gesammelte Wissen weitergenutzt, Informationen und Projektergebnisse aufbereitet und zukünftig zur Verfügung gestellt werden. Weitere Informationen finden Sie auf www.demokratie-leben.de

Forschungsprojekt zum Hilfebedarf von Kindern und Jugendlichen als Überlebende innerfamiliärer Tötungsdelikte

Das Jugendamt Karlsruhe untersucht die Lebens­­si­tua­tion und die Bewäl­ti­gungs­­stra­te­­gien von Kindern und Jugend­­­li­chen, die diese innerfamiliäre Gewal­tes­­ka­la­tion überlebt haben.

Die Interview-Studie, bei der das subjektive Erleben der mittler­weile volljäh­ri­gen Kinder im Vorder­­grund steht, soll folgende Fragen beant­wor­ten:

  • Was hat den Kindern und Jugend­­­li­chen geholfen?
  • Welche Bedarfe bestehen?
  • Was sind die Konse­quen­­zen für die Jugend­­hilfe und andere Insti­tu­tio­­nen?

Mehr Informationen

Schulische Prävention - Selbstbestimmung, Respekt und Ehre

Fachtag,  21. Oktober 2015, Jugendherberge International Stuttgart

Selbstbestimmung, Respekt und Ehre sind wichtige Werte, mit denen Mädchen und Jungen sich auseinander-setzten. Die Fachtagung bietet Ihnen verschiedene Möglichkeiten, zu diesen Themen in der Schule zu arbeiten: Theater und Improvisation mit Horst Emrich, Peer-to-Peer-Angebote mit den HEROES aus Augsburg, Workshop-Elemente aus dem Projekt Heartbeat – Herzklopfen und Beratungsmöglichkeiten durch die landesweite Anlaufstelle YASEMIN.

Wir freuen uns, Sie bei der Fachtagung im Oktober begrüßen zu können.

Zum Programm, zur Anmeldung (bis 12. Oktober 2015)

Grundrechte im digitalen Raum
Ein Thema für den Jugendschutz!

Fachtag, 28. Oktober 2015, Jugendherberge International Stuttgart

Der 14. Kinder- und Jugendbericht fordert eine  zeitgemäße Kinder- und Jugendnetzpolitik, die  junge Menschen dabei unterstützt, zu mündigen Nutzerinnen und Nutzern heranzuwachsen, die selbstbestimmt, verantwortungsbewusst, kritisch und kreativ mit dem Medium umgehen. Doch wie realistisch sind Selbstbestimmung und Selbstverantwortung der Individuen, zumal der Heranwachsenden, unter den Rahmenbedingungen des Marktes und den politischen Gegebenheiten: Ohne Nutzung digitaler Medien keine Teilhabe. Durch die Nutzung wird selbst private Kommunikation zur Ware und kommerziellen Strukturen untergeordnet, nach der auch staatliche Institution begehrlich die Fühler ausstrecken.

Was bedeutet dies für den Jugendschutz und die Medienpädagogik? Welche politischen und gesetzlichen Rahmenbedingungen brauchen wir, damit Medienpädagogik nicht dazu beiträgt, die Verantwortung allein bei den Individuen zu sehen? Welche politischen und pädagogischen Ideen, Initiativen und Erfahrungen gibt es bereits?

Wir laden Sie ein, bei unserem Fachtag diese Fragen mit Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Praxis zu diskutieren.

Zum Programm, zur Anmeldung (bis 12. Okt. 2015)

Medienpädagogische Angebote für Eltern, Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund

Fortbildung für pädagogische Fachkräfte ab Oktober 2015

Fragen nach Umfang und Dauer der Mediennutzung, nach altersgemäßen Inhalten, nach dem Umgang mit persönlichen Daten und der Veränderung von Kommunikationsstrukturen stehen bei Familien mit Migrationshintergrund genauso auf der Tagesordnung wie bei solchen ohne Migrationshintergrund. Um diese Zielgruppe angemessen ansprechen zu können, müssen Gemeinsamkeiten und Unterschiede in der Mediennutzung zwischen den verschiedenen Kulturen und spezifische Merkmale von Bildung, Erziehung und Sozialisation in Familien mit Zuwanderungsgeschichte berücksichtigt werden.

Aufgrund der großen Nachfrage bietet die ajs diese Fortbildung ab Oktober 2015 erneut an. Sie findet in drei zweitägigen Blöcken statt und schließt mit einem Zertifikat ab. Veranstaltungsort ist das Hohenwart Forum, Pforzheim.

Fortbildungstermine

  • Modul 1: 22. und 23. Oktober 2015
  • Modul 2: 28. und 29. Januar 2016
  • Modul 3: 10. und 11. März 2016

Kosten

Der Eigenanteil für insgesamt sechs Fortbildungstage beträgt 636,00 Euro (240,00 Euro Seminargebühr, 396,00 Euro Verpflegung und Übernachtung im EZ). Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer tragen außerdem die Kosten der An- und Abreise.

Wenn Sie an dieser Fortbildung teilnehmen möchten senden Sie bitte das vollständig ausgefüllte und unterschriebene verbindliche Anmeldeformular an: blaich@ajs-bw.de.

Die Teilnahmeplätze werden nach Eingang der Anmeldungen vergeben.

Mehr Informationen, zum Anmeldeformular

Geschlechterbewusstes Handeln weiblicher Fachkräfte in der pädagogischen Arbeit mit Jungen

Weiterbildungsangebot ab September 2015 bis Mai 2016

In vier Modulen von jeweils 2 bzw. 3 Tagen wird den Teilnehmerinnen die Möglichkeit gegeben, sich Anliegen, Haltung und Arbeitsweisen geschlechterbewusster Arbeit mit Jungen fundiert anzueignen.

Die Weiterbildung findet im Thomashof Karlsruhe statt und wird von der Akademie der Jugendarbeit, der ajs BW, dem KVJS, der LAG Mädchenpolitik, dem Paritätischen Jugendwerk und der Fachstelle für Jungen- und Männerarbeit PfunzKerle mitgetragen.

Mehr Informationen

Newsletter aus dem Fachreferat Medien der ajs

Viermal im Jahr, jeweils mit einem anderen Schwerpunktthema wird dieser Newsletter aus dem Fachreferat Medien erscheinen. Die aktuelle Ausgabe behandelt das Thema Kleine Kinder und Medien

© 2015 Aktion Jugendschutz Baden-Württemberg