Aktion Jugendschutz Aktuell

News anzeigen News ausblenden

Tagung der Landessstelle für Suchtfragen

 

Änderung im Jugendschutzgesetz

Elektronische Zigaretten und E-Shishas dürfen ab sofort nicht mehr an Kinder und Jugendliche verkauft werden. Die Gesetzesänderung gilt seit 1. April 2016, mehr Informationen.

Die Website des Netzwerks ist wieder online!

Onlineangebot der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

 

 

Informationen zum Thema sexuelle und reproduktive Gesundheit für Migrantinnen und Migranten, die noch nicht lange in Deutschland leben.
Nutzungshinweise und Informationen für Multiplikatorinnen und Multiplikatoren

T-REX Rat für Eltern und Angehörige von rechtsextrem orientierten Jugendliche in Baden-Württemberg

LEUCHTLINIE

Beratungsstelle für Betroffene oder Zeuginnen und Zeugen von rechter Gewalt in Baden-Württemberg, www.leuchtlinie.de

Medienpädagogische Fortbildung für die Sozialpädagogische Familienhilfe

Basics: zweitägige Seminare in Freiburg und Stuttgart

Update 2016: Umgang mit mobilen Geräten: Smartphone und Tablets
Zur Übersicht

 

Zukunftsplan Jugend

Für die Landesregierung sind die Belange von Kindern und Jugendlichen ein zentrales Politikfeld. Deshalb sollen über den „Zukunftsplan Jugend“ alle Kräfte im Land gebündelt und stärker zusammengeführt werden. Mehr Informationen

Flucht und Bildung

Für eine solidarische Bildung in der globalen Migrationsgesellschaft steht dieser Aufruf aus Erziehungswissenschaft, Pädagogik und Sozialer Arbeit.

               

21. April, Öhringen: Evangelische Jugendhilfe Friedenshort, Medienscouts erhalten Urkunden und Zertifikate

Auszeichnung für Jugendliche im Rahmen des Kooperationsangebots von Aktion Jugendschutz Baden-Württemberg (ajs) und Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg (LFK).

In den Jahren 2015 bis 2019 führt die Aktion Jugendschutz ihr Angebot „ajs Medienscouts Jugendhilfe“ in Kooperation mit der LFK durch. Heute erhalten acht Jugendliche der Evangelischen Jugendhilfe Friedenshort in Öhringen ihre Zertifikate für die erfolgreiche Teilnahme an der Schulung und Urkunden für die Durchführung ihrer selbst gestalteten Peer-Projekte. Damit werden die ersten Medienscouts des Angebots geehrt, das im letzten Jahr begann.

Mehr…

Nach vier intensiven Schulungstagen mit Simone Fleckenstein und Robert Rymeš vom LandesNetzWerk für medienpädagogische Elternarbeit der ajs im Herbst 2015 haben sich die acht neuen Medienscouts über den Winter Zeit genommen, um ihre Peer-Projekte vorzubereiten. Mit Unterstützung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Einrichtung sind spannende Angebote entstanden, die im Frühjahr 2016 umgesetzt werden konnten:

So haben die Medienscouts in der 7. Klasse einer Gemeinschaftsschule einen Facebook-Check durchgeführt. Eine Doppelstunde lang konnten die Schülerinnen und Schüler im Computerraum unter Anleitung durch die Peers ihre Profile checken und Anregungen für eine sichere Nutzung erhalten. Ein vergleichbares Projekt wurde von den Medienscouts in einer Wohngruppe der Jugendhilfeeinrichtung durchgeführt. Im Rahmen eines Aktionstages der jugendhilfeinternen Thiele-Winckler-Schule wurde eine QR-Code-Rallye durchgeführt, die von den jugendlichen Medienscouts vollständig alleine geplant und umgesetzt wurde. Von Seiten ihrer Schule bekamen sie dafür eine sehr positive Rückmeldung.

Ein besonderes Medienscout-Projekt war die QR-Code-Stadtrallye für unbegleitete minderjährige Ausländer, geplant und durchgeführt von einem jungen syrischen Kriegsflüchtling. Die Fragen und Stationen der Rallye waren auf das Kennenlernen der Stadt Öhringen ausgerichtet, z.B. die Ermittlung von Eintrittspreisen für das örtliche Freibad oder von Informationen über historische Gebäude. Mit Hilfe von Google Maps mussten die Jugendlichen durch die Stadt navigieren, die Koordinaten hierfür wurden ihnen per Whats App auf ihre Smartphones geschickt. Die jungen Flüchtlinge waren mit großer Freude dabei. Insgesamt haben alle Medienscouts von den Jugendlichen, die teilgenommen haben, sehr positive Rückmeldungen bekommen.

Im Juni wird es im Kindersolbad (Bad Friedrichshall) und in der Kinder-, Jugend- und Familienhilfe Stiftung St. Anna (Leutkirch) zwei weitere Abschlussveranstaltungen der ersten Runde geben. Im weiteren Verlauf des Jahres starten dann alle drei Einrichtungen mit ihrem zweiten Durchlauf. Parallel dazu wird das Angebot in drei neuen Einrichtungen erstmalig umgesetzt.

Ebenfalls im Juni beginnt eine weitere Umsetzung der „ajs Medienscouts Jugendhilfe“ im Kinder- und Familienzentrum St. Augustinus in Freiburg, einer Einrichtung, die inklusiv arbeitet. Dieses Angebot wird von der Aktion Jugendschutz gemeinsam mit dem Wissenschaftlichen Institut des Jugendhilfswerks Freiburg (WIJHW) durchgeführt.

Information und Beratung: Henrik Blaich, Tel. (07 11) 2 37 37 18

Weniger…

Gewaltfreies Leben für Mädchen und Frauen - Gleichberechtigte Teilhabe

15. Juni 2015, Haus der Begegnung Ulm

Im Rahmen dieser Fachtagung arbeiten Fachkräfte und Ehrenamtliche daran, was sie dazu beitragen können, Mädchen und Frauen ein gewaltfreies Leben zu ermöglichen. Gleichberechtigung von Mädchen und Jungen ist auch unter den heutigen gesellschaftlichen Bedingungen noch keine Selbstverständlichkeit.

Mehr…

Das Programm greift aktuelle Facetten von Gewaltaspekten gegen Mädchen und Frauen auf, um konkret die Situation bzw. die beteiligten Zielgruppen zu erreichen und Angebote zu koordinieren. Die Themen wurden von Vertreterinnen und Vertretern der Mädchen- und Frauenarbeit entwickelt und auf die örtliche Situation abgestimmt. Ziel ist es, Problematiken zu erkennen und vorhandene Ressourcen zu bündeln.

Der Fachtag wendet sich an Fachkräfte in Beratungsstellen, Migrationsdiensten, Schulen und Verwaltungseinrichtungen.

Informationen: Bernhild Manske-Herlyn, Tel. (07 11) 2 37 37 13

Zum Programm, zur Anmeldung (bis 3. Juni 2016 )

Weniger…

Umgang mit Rassismuserfahrungen von Kindern und Jugendlichen

4. – 5. Juli 2016, Stuttgart-Birkach

Neuere Studien belegen, dass Jugendliche mit Migrationshintergrund wenig Möglichkeiten haben, über ihre Rassismuserfahrungen zu sprechen. In unserem Seminar werden Ansätze vorgestellt und diskutiert, wie das in pädagogischen Settings gelingen kann. Im Mittelpunkt stehen sowohl Alltagssituationen als auch die Gestaltung von Projekten, die Jugendlichen ermutigen, sich über Rap und Tanz auszudrücken.

Informationen: Lothar Wegner, Tel. (07 11) 2 37 37 14

Zum Programm, zur Anmeldung (bis 17. Juni 2016 )

Basics & more - Suchtprävention heute

5. Juli 2016, Jugendherberge Stuttgart

Ziel des Fachtages ist, pädagogische Fachkräfte aus den Bereichen Jugendarbeit, Schulsozialarbeit und Schule  über Entwicklungen und Herausforderungen der suchtpräventiven Arbeit mit Jugendlichen zu informieren. Es werden neue Trends, „Modedrogen“ und Konsummuster von Jugendlichen beleuchtet sowie aktuelle Strukturen in Baden-Württemberg und landesweit agierende Akteure vorgestellt. In Workshops erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Einblicke in die praktische Arbeit der Suchtprävention. Eingeladen sind  sowohl Berufseinsteiger als auch erfahrene Fachkräfte.

Informationen: Ute Ehrle, Tel. (07 11) 2 37 37 19

Zum Programm, zur Workshopübersicht, zur Anmeldung (bis 17. Juni 2016)

Newsletter aus dem Fachreferat Medien der ajs

Viermal im Jahr, jeweils mit einem anderen Schwerpunktthema wird dieser Newsletter aus dem Fachreferat Medien erscheinen. Die aktuelle Ausgabe behandelt das Thema Hass im Netz

© 2016 Aktion Jugendschutz Baden-Württemberg