Aktion Jugendschutz Aktuell

Der blaue Faden - eine Sendung von Kindern für Erwachsene

In der aktuellen Ausgabe zum Thema Partizipation und Mitbestimmung von Kindern wird auch über die Jahrestagung der Aktion Jugendschutz berichtet.

Weiterbildung zum Jungenarbeiter

Am 9. Dezember 2014 startet bereits der fünfte Durchgang dieser einjährigen berufsbegleitenden Weiterbildung. Informationen zu den Inhalten der Weiterbildung und Bewerbungsunterlagen erhalten Sie bei der LAG Jungenarbeit Baden-Württemberberg e.V. , zum Programm

Partizipation von Kindern und Jugendlichen

war das Thema unserer Jahrestagung am 15. Mai. Downloads zur Tagung finden Sie hier

Netzwerk rassismuskritische Migrationspädagogik

versteht sich als Forum von Fachkräften aus den Bereichen Soziale Arbeit, Schule, Bildung/Weiterbildung, Hochschule, die sich einer rassismuskritischen Migrationspädagogik verpflichtet fühlen.
Zur Website

Sie möchten zeitnah per Mail über unsere Tagungsangebote informiert werden? Nutzen Sie unseren E-Mail-Verteiler.

Medienscouts in der Jugendhilfe

Seit 2011 führt die ajs dieses Peer-to-Peer-Angebot in Kooperation mit Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe in Baden-Württemberg durch. Es ist ein Beitrag zur Förderung von Medienkompetenz und zur Gewaltprävention. Mehr Informationen

InBetween - Ein Projekt (nicht nur) zur Suchtprävention

Fachtag am 11. November 2014, Stuttgart

Im Projekt InBetween  (Film und Handbuch) geht es um Einstellungen und Handlungsmöglichkeiten Jugendlicher in der Peergroup  und deren Entscheidungen in Konflikt- und Dilemmasituationen.

Im Film InBetween werden Möglichkeiten freien und selbstbestimmten Handelns aufgezeigt, und davon ausgehend, die Entstehung von Verbundenheit mit anderen Menschen. Soziales Miteinander und Beziehungen zueinander sind Faktoren von großer präventiver Kraft. Missbräuchlicher Rauschmittelkonsum entwickelt sich häufig  vor dem Hintergrund unklarer oder gestörter Beziehungen.

Im Rahmen des Fachtags wird das  Präventionsprojekts „InBetween – Ein Projekt (nicht nur) zur Suchtprävention“ vorgestellt.

Die Veranstaltung wird in Kooperation mit der Drogen- und Jugendberatungsstelle Lörrach durchgeführt.

Zum Programm, zur Anmeldung (bis 20. Oktober 2014)

Sexualpädagogik-Werkstatt
Sexuelle Bildung - Entwicklung einer sexualpädagogischen Konzeption in der Jugendhilfe

20. und 21. November 2014, Stuttgart

In dieser Sexualpädagogik Werkstatt werden Anregungen vermittelt, um in einer Einrichtung eine sexualpädagogische Konzeption zu entwickeln. Grundlegend ist dabei das Konzept der „Sexuellen Bildung“. Es stellt die subjektiven Fragestellungen der Kinder und Jugendlichen in den Mittelpunkt und nimmt zugleich mit Hilfe einer Situationsanalyse in der Einrichtung die dort vorhandenen Rahmenbedingungen, Handlungsmöglichkeiten und Fortbildungsbedarfe in den Blick.

Informationen, Analysen, methodische Inputs und Praxisbeispiele erwarten Sie an diesen zwei Tagen. 

Zum Programm, zur Anmeldung (bis 3. November 2014)

Medienpädagogik in der Kinder- und Jugendhilfe

Fachtagung am 1. Oktober 2014 in Stuttgart
in Kooperation mit der Landesanstalt für Kommunikation (LFK) Baden-Württemberg

Der 14. Kinder- und Jugendbericht stellt die zunehmende Mediatisierung aller gesellschaftlichen Bereiche als eine zentrale Herausforderung des Aufwachsens von Kindern und Jugendlichen dar. Dies gilt gleichermaßen für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe. Themen wie die sinnvolle Begleitung von Kindern und Jugendlichen bei der Mediennutzung, die Vermeidung von Ungleichheiten bei der medialen Teilhabe sowie die selbstbestimmte Verfügbarkeit über die eigenen Daten müssen über die pädagogischen Konzepte und organisatorischen Bedingungen in den Angeboten angegangen und implementiert werden.

Mit der Tagung möchten wir insbesondere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus den Leitungsebenen von Einrichtungen der Hilfen zur Erziehung ansprechen. Darüber hinaus laden wir alle Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe und Interessierte dazu ein, sich bei der Tagung mit Expertinnen und Experten zu diesem wichtigen Thema auseinanderzusetzen.

Zum Programm, zur Anmeldung (bis 17. Sept. 2014)

Konfrontation in der Pädagogik

4. Dezember 2014, Stuttgart

Der konfrontative Ansatz in der Pädagogik galt als erfolgreich und war zugleich immer umstritten. Einige Fachkräfte bewerteten ihn als zielführend, andere lehnten ihn ab, nahmen ihn wahr als „anschreien und fertigmachen“. Mit dem Arbeitsprinzip „beharrlich Verantwortung zurückgeben“ bewegen sich aktuelle Entwürfe weg von der Defizit- hin zur Lösungsorientierung. In der Gruppen- wie auch in der Einzelarbeit geht es um Beziehungsaufbau, um die Lösung individueller Probleme, um Anerkennung von Grundbedürfnissen und um die Entwicklung von Zukunfts-Perspektiven (RAP).

Einmal mehr stellen sich Fragen nach der Qualität der Umsetzung: Wie müssen Fachkräfte ausgebildet sein, um diesen Ansatz glaubwürdig und zugleich menschenwürdig umzusetzen? Wie sind in der Arbeitsbeziehung „Nähe und Distanz“ auszubalancieren? Wie wird Macht ausgeübt? In welche flankierenden Angebote muss Konfrontation eingebettet sein, damit sie tatsächlich hilfreich und entwicklungsfördernd wirken kann?

Wir freuen uns auf die Diskussion mit Ihnen und laden Sie herzlich ein!

Zum Programm, zur Anmeldung (bis 12. November 2014)

Cool bleiben!
Risiken erkennen - Gewalt angemessen begegnen

Praxistraining 10.- 11. Dezember 2014, Hohenwart Forum Pforzheim
in Kooperation mit dem Landeskriminalamt Baden-Württemberg, Zentralstelle Prävention

Jugendliche kommen im öffentlichen Raum immer wieder in riskante Situationen, die in Gewalt münden können. Diese Situationen zu erkennen, die Strategien der Täter besser zu durchschauen und unversehrt zu bleiben, sind Ziele des Programms "Cool bleiben!". Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erarbeiten sich in dem 2-tägigen Praxistraining die Kompetenz, dieses Programm mit Kindern und Jugendlichen durchzuführen.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus den Bereichen Jugendhilfe, Schule und Polizei laden wir herzlich ein, bevorzugt im Tandem!

Zum Programm, zur Anmeldung (bis 17. November 2014)

© 2014 Aktion Jugendschutz Baden-Württemberg